Neuigkeiten und Informationen
06.02.2018 – Klaviermusik zu vier Händen
2. Konzert der Schumann Plus-Reihe
Gleich zwei Flügel erklingen am Sonntag, dem 25. Februar 2018, um 17 Uhr, im Robert-Schumann-Haus Zwickau am Hauptmarkt 5. Aus der Schweiz reist das Klavierduo Adrienne Soós und Ivo Haag an und präsentiert im Rahmen der Schumann-Plus-Konzerte Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Clara und Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy und Johannes Brahms.  
 
Eine Rarität ist dabei der von Clara Schumann 1879 komponierte Marsch Es-Dur für Klavier zu vier Händen, dessen Originalhandschrift zu den Schätzen des Robert-Schumann-Hauses gehört. Es ist ihre letzte Komposition, zudem ihre einzige Komposition seit dem Tode Robert Schumanns 1856. Aus Anlass der goldenen Hochzeit des befreundeten Dresdner Künstlerehepaars Pauline und Julius Hübner verarbeitet sie in der Komposition verschiedene Melodien aus Werken Robert Schumanns.  
Unter dem Titel Kinderball op. 130 veröffentlichte Robert Schumann 1853 sechs Tanzstücke für Klavier zu vier Händen. Die „fröhlichen, mit guter Lust geschriebenen Stücke“, so Robert Schumann an seinen Verleger Breitkopf und Härtel, enthalten damals beliebte Tänze wie die Polonaise, einen Walzer oder auch eine Ringelreihe.  
Wahrscheinlich in die frühen 1780er Jahre fällt die Komposition des Larghetto und Allegro Es-Dur für zwei Klaviere von Wolfgang Amadeus Mozart, die er, zusammen mit der Sonate für zwei Klaviere KV 448, für sich und seine begabteste Schülerin, Josepha von Auernhammer, komponiert hatte.  
Nur zwei Originalkompositionen für Klavier zu vier Händen hat Felix Mendelssohn Bartholdy geschrieben, das zweite, das Duett A-Dur op. 92 aus dem Jahr 1841, steht in Zwickau auf dem Programm. Den Abschluss des Konzertes bildet die Symphonie Nr. 3 F-Dur op. 90 von Johannes Brahms, der das Werk selbst in einer Fassung für zwei Klaviere bearbeitete. Clara Schumann war begeistert von dem Werk und nannte es eine „Waldidylle“.  
 
Seit einem Vierteljahrhundert steht das ungarisch-schweizerische Klavierduo Adrienne Soós und Ivo Haag für das Ausloten der gesamten Breite des Repertoires für Klavierduo. Neben Projekten wie der Gesamtaufführung des vierhändigen Klavierwerks von Franz Schubert oder Claude Debussy und Maurice Ravel gräbt das Klavierduo auch nach verborgenen Raritäten des 19. und 20. Jahrhunderts.  
Ihre Konzerttätigkeit führt sie ans Lucerne Festival, die Haydn-Tage Eisenstadt, die Schubertiade Hohenems, den Carinthischen Sommer (2013 und 2015), die Musiktage Mondsee unter der künstlerischen Leitung von Schumann-Preisträger András Schiff, das Theater Casino Zug, das Festival Klavierissimo in Wetzikon, die Sommets Musicaux in Gstaad, die Société de Musique in La Chaux-de-Fonds, die Reihe Kammermusik Bern, die Ittinger Sonntagskonzerte, die Tonhalle-Gesellschaft Zürich und viele mehr.  
Die Filarmonica Toscanini Parma, das Berner Symphonieorchester, das Luzerner Sinfonieorchester, das Orchester Musikkollegium Winterthur, das Sinfonieorchester St. Gallen, das Zürcher Kammerorchester, die Camerata Bern, die Camerata Zürich und viele andere laden sie als Solisten ein, wo sie mit Dirigenten wie Mario Venzago, Jac van Steen, Peter Hirsch u. v. a. zusammenarbeiten.  
 
Eintrittskarten zu 10 Euro (ermäßigt 7,50 Euro) sind an der Museumskasse, Restkarten an der Abendkasse erhältlich. Vorbestellte und nicht abgeholte Karten werden eine halbe Stunde vor Konzertbeginn in den freien Verkauf gegeben.  
Ansprechpartner
Robert-Schumann-Haus
E-Mail: schumannhaus@zwickau.de (*)
Zur Vergrößerung bitte klicken!
Adrienne Soós und Ivo Haag kommen am 25. Februar ins Schumann-Haus (Foto: Iréne Zandel)
 
 

* Weitere Informationen zur eSignatur finden Sie in unserem Impressum.