Ausstellungsrundgang
Raum 1 - Zwickauer Jugendzeit
Zwickauer Jugendzeit mit mehreren Stadtansichten aus der
Zeit Robert Schumanns, Bildern seiner Eltern und Jugend-
bekanntschaften und Vitrinen mit ca. 300 Büchern aus dem
Verlagsprogramm der väterlichen Buchhandlung.

 

Raum 2 - Junggesellenjahre
Junggesellenjahre 1828-1839 mit Dokumenten zu Schumanns
Aufenthalten in Süddeutschland, den frühen Leipziger Klavier-
werken und der Neuen Zeitschrift für Musik sowie einem Tafel-
klavier des Dresdner Klavierbauers Rosenkranz (ca. 1840).

 

Spielecke
Spielecke auf der Emporengalerie des Wintergartens mit
Komponisten-Memory und einem Spiel zur Leipziger Musik-
geschichte.

 

Raum 3 - Bräutigamszeit
Bräutigamszeit mit Handschriften und Erstdrucken des Lieder-
jahres und Bildern aus der Umfeld der Eheschließung zwischen
Robert Schumann und Clara Wieck. Der Raum dient gleich-
zeitig als Musikhörraum mit wechselnden Angeboten interes-
santer Aufnahmen von Werken Schumanns und seines Um-
kreises.

 

Raum 4 - Leipziger Ehejahre
Leipziger Ehejahre 1840-44. Rechts eine Büste von
Schumanns Freund Felix Mendelssohn Bartholdy, an der Wand
hinten ein Ölgemälde von Clara Schumann (1844). Außerdem
ein Bösendorfer-Flügel mit der von Clara Schumann in dieser
Zeit bevorzugten Wiener Mechanik.

 

Raum 5 - Dresdner Jahre
Dresdner Jahre 1844-1850 mit Bildern des Mäzenaten-
Ehepaares Serre, Marie Wieck und Marie Schumann sowie
Ferdinand Hiller, Dokumenten zu Schumanns Chorleiter-
tätigkeit und zum ersten Zwickauer Schumann-Fest 1847.

 

Raum 6 und 7 - Rheinische Jahre/Nachwirkung
Rheinische Jahre 1850-56 und Nachwirkung 1856-1896. Links
neben dem Türrahmen das berühmte Altersgemälde Clara
Schumanns von Franz von Lenbach, daneben Portraits der
Schumann-Kinder.

 

Gedenkzimmer
Schumanns Geburtsraum mit Instrumenten und Mobiliar aus
dem Nachlass Robert und Clara Schumanns, so Schumanns
Schreibtisch mit Zeitschriften- und Notenbänden aus seinem
Besitz und den von ihm an dieser Stelle platzierten Büsten
und Portraits seiner Vorbilder Johann Sebastian Bach, Georg
Friedrich Händel und Ludwig van Beethoven.